Regionales aus meinem Forschungsgebiet

Auf dieser Seite veröffentliche ich regionale Informationen die mehrere Orte meines Forschungsgebietes betreffen bzw. die zum besseren Verständnis der Lebens- und Wirtschaftsverhältnisse beitragen. Hierzu zählt zum Beispiel die Geschichte der Chaussee- und Eisenbahnentwicklung aber auch die Kanalziehung in Warthenähe.

Chausseegeschichte

In unserer fortschschrittlichen Gesellschaft kennt man meist nur noch den Namen Chausseestraße. Doch was genau ist eine Chaussee eigentlich?
Eine Chaussee- oder auch Kunststraße, war ein künstlich angelegter Weg, dessen Untergrund aus Kieß oder zerschlagenen Steinen bestand und als Deckschicht mit einem Sand-Lehm- Gemisch bedeckt war. Die Chaussee war, anders als ein Damm, nicht mit Steinen gepflastert.
Für eine bessere Entwässerung hatte die Fahrbahndecke eine leichte Wölbung, so daß das Regenwasser besser in die neben der Chaussee verlaufenden Wassergräben abfließen konnte.

Eine zur Chaussee ausgebaute Landstaße hatte den Vorteil einer verkürzten Reisezeit. Waren konnten schneller von A nach B transportiert werden. Letztlich spielt aber auch der militärische Hintergedanke eine Rolle. Truppen konnten ├╝ber eine befestigte Chaussee ebenfalls schneller transportiert werden.
Schon damals gab es das Prinzip der Straßenmaut. In regelmässigen Abständen befanden sich sogenannte Chausseehäuser für die Chausseegeldeinnehmer.

Chausseen im Kreis Sternberg bzw. angrenzenden Kreisen

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es noch gar keine Chaussen, keine Pflasterstraßen oder Eisenbahnlinien im Kreis Sternberg. Die Orte waren in der Regel mit Sandwegen verbunden.

1829 - 1836 entstand die 1. Provinzialchaussee Cüstrin - Schwerin
In den 1850er Jahre entstanden die Chausseen Drossen - Burgwall, Drossen - Meseritz und Reppen - Sternberg - Schwiebus und Reppen - Wutschdorf
1875 - 1894 entstanden die folgenden Verbindungen:
Zielenzig - Sternberg, Langenfeld - Burgwall, Seevorwerk - Waldowstrenk, Waldowstrenk - Blockwinkel, Schermeisel - Wutschdorf, Kriescht - Fichtwerder, Gartow - Sonnenburg, Schartowsthal, Limmritz - Hampshire.
1894 - 1925 wurde die Chaussee zwischen Sternberg - Crossen gebaut.
Nach 1925 entschanden die Verbindungen Zielenzig - Breesen - Reichen - Schönwalde - Sternberg, Zielenzig - Wandern - Lindow - Malkendorf - Petersdorf - Lagow - Spiegelberg mit Abzweig Lindow - Schermeisel, sowie die Chaussee Langenpfuhl - Seeren - Burschen - Starpel und Sonnenburg - Louisa.

Quelle:
Aus der Geschichte unseres Verkehrswesens. In: Heimatkalender für den Kreis Ost-Sternberg auf das Jahr 1927 (S. 60 - 64)
Wikipedia-Artikel Chaussee (besucht am 05.01.2019)